Anerkannte Nachsucheführer
im Kernteam der Nachsuchenstation

Andreas Noller
aus Murrhardt, Jahrgang 1975, ist seit 2008 als Nachsucheführer beim Landesjagdverband Baden-Württemberg anerkannt und Mitglied der KJV Backnang. Er führt die Kopov-Bracken „Fanny vom Seemühler Forst“ und "Beppo von der Kirchheimer Aue".

Andreas Noller arbeitet als selbstständiger Steinmetz/Bildhauer in Murrhardt und ist für anstehende Nachsuchen auch am Vormittag einsatzfähig.
Als passionierter Jäger seit 2006 und ehemaliger Amateur-Radsportler verfügt er über die notwendige Jagdpraxis und körperliche Fitness.

Tel.: 0170-523 284 7 oder 07192-909368

Mehr Information über das Nachsuchengespann Andreas Noller

Wolfgang Graß
aus Welzheim, Jahrgang 1965, Fachlehrer für Sport und Technik, seit 2002 als Nachsucheführer beim Landesjagdverband Baden-Württemberg anerkannt. Mitglied der KJV Waiblingen und Backnang, führt den DD-Rüden „Artus vom Jura-Grund“ und dessen Tochter "Emma".

Das Gespann hat in der vergangenen Jahren höchste Einsatzbereitschaft bewiesen, verfügt über viel Erfahrung und ist in unserem Team ein wichtiger Leistungsträger. Wolfgang Graß ist am Wochenende sowie in den Ferien „rund um die Uhr“, bzw. während der Arbeitszeit bereits am frühen Nachmittag einsatzbereit.

Tel.: 0175-168 188 7
E-Mail: grass@nachsuchenstation.de

Mehr Information über das Nachsuchengespann Wolfgang Graß

Jörg Mast
aus Korb, Jahrgang 1969, ist seit 2013 als Nachsucheführer beim Landesjagdverband Baden-Württemberg anerkannt und ist Mitglied bei den KJVen Waiblingen und Backnang. Er führt die Kopov-Hündin Aila vom Hexenkamp, genannt Emma und den Hannoverschen Schweißhund Robin vom Steinborn, genannt Kuno.

Durch seine Selbständigkeit ist Jörg Mast in seiner Zeiteinteilung sehr flexibel und kann auch wochentags bereits am Vormittag Nachsuchen übernehmen.

Mobil: 0170/474 28 51
Büro: 07151/939070
Privat: 07151/33393
E-Mail: mast@nachsuchenstation.de

Mehr Information über das Nachsuchengespann Jörg Mast



Koordinator

Franz Dittel
aus Oberstenfeld ist Jahrgang 1954 und betreut als Revierförster das Forstrevier Spiegelberg mit ca 550 ha Staatsjagd.

Er steht leider mit “Atze vom Balathon” nicht mehr für Nachsuchen zur Verfügung. Er kann mit seinem Schwarzwälder Schweißhund auf viele gemeinsame Jagderlebnisse zurückblicken.
Ausdauer, ja Zähigkeit, Finderwille, eine hervorragende Nase und die nötige Härte zeichnen den Rüden aus, der nun im 12. Behang in den wohlverdienten Ruhestand gehen darf.
Franz Dittel steht weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung, er verfügt über die entsprechenden Kontakte um geeignete Nachsucheführer zu vermitteln.

Tel.: 0151-140 439 05
E-Mail: dittel@nachsuchenstation.de