Was der Nachsucheführer braucht:

  • wetterfeste, strapazierfähige Schutzkleidung in Warnfarben
  • Kopfbedeckung mit Nackenschutz
  • Handschuhe
  • festes Schuhwerk
  • Schutzbrille
  • Wasserflasche für Hund und Führer
  • Nachsuchenbüchse in Hochwildkaliber
  • Hirsch- oder Saufänger
  • farbiges Markierungsband
  • Schnitthaarbuch
  • Verbandsmaterial
  • Mobiltelefon



Dornenfeste Jacken in Warnfarben, mit ausreichend vielen Taschen

Das Schuhwerk muß strapazierfähig und wasserabweisend sein.

Saufänger mit breiter, beidseitig geschliffener Klinge



Schutzhelm mit Metallvisier

Nachsuchenausrüstung für den Hundeführer

Bekleidung und Schuhwerk

Der Schweißhundführer benötigt eine spezielle Nachsuchenschutzkleidung mit Stichschutzgewebe, witterungsbeständig, wasserdicht, winddicht und atmungsaktiv. Es kommen aus Gründen der Sicherheit nur Signalfarben in Frage, um auch im dichtesten Bestand gut gesehen zu werden. Es müssen ausreichend Taschen vorhanden sein, um die Utensilien, die auf der Suche gebraucht werden, stets griffbereit und sicher unterbringen zu können.

Dazu kommen geeignete Handschuhe, die etwas Gefühl im Zeigefinger übrig lassen und auch bei Nässe einen sicheren Halt der Büchse gewähren und mit denen man auch mal in Dornen greifen kann.

Für den Kopf kann man entweder einen Waldarbeiterhelm, am besten mit Nackenschutz, oder einen faltbaren Südwester nehmen. Es gibt sogar eine Mütze in Baschlik-Form mit Kinnriemen und Nackenschutz.

Bewaffnung

Von Nachsucheführern häufig genutzte Systeme sind der bewährte 98er und der Blaser R93 oder R8 in der Nachsuchenversion mit Kunststoffschaft, 50er-Lauf, seitlicher Riemenbügelbefestigung und eine sehr gute Visierung zum Flüchtigschießen, am besten in den hochwildtauglichen Kalibern 9,3x62, 8x57 IS oder 30.06. Rucksackgewehrgurte sind als Tragesystem empfehlenswert.

Daneben benötigt man ein ausreichend großes Messer zum Abfangen. Eine vier bis fünf Zentimeter breite und etwa 20 Zentimeter lange Klinge sind hier ein absolutes Muss, um ein schnelles Verenden des Stückes zu gewährleisten.

Sonstiges Zubehör

Ergänzt wird die Nachsuchenausrüstung durch Schutzbrille, einen Erste-Hilfe-Beutel, den es speziell für Jagd & Forst gibt, sowie Fährtenmarkierungsband, um beim Zurückgreifen den letzten Schweiß leichter zu finden. Ein outdoorgeeignetes Mobiltelefon und eventuell ein Funkgerät runden die Ausrüstung ab.